Main Menu

 
Saisonvorschau 2015/16 1.Mannschaft Kreisliga A

„Wir wollen in der A-Liga nicht noch einmal so eine Zitter-Saison wie die letztjährige Spielzeit erleben“, ist die Zielsetzung des FC Westheim-Oesdorf für die anstehende Saison. Für diese Aufgabe haben die Fußballer des FC bereits am 3.7. mit der Saisonvorbereitung begonnen. In den Trainingseinheiten der ersten beiden Wochen wurde die konditionelle Basis für die Saison gelegt. „Sowohl was Intensität als auch zeitlicher Aufwand angeht, haben wir bewusst mit dem Fitnessteil begonnen. Hier hatten wir in der letzten Serie aus unterschiedlichen Gründen Defizite.“, erklärt Trainer Frank Simon seinen Trainingsplan. „Dieses hat auch die Mannschaft erkannt und zieht bisher in allen Einheiten sehr gut mit. Die Spieler wissen nach dem Klassenerhalt in der „Nachspielzeit“, dass sie sich in dieser starken A-Liga auch quälen müssen. Diese Bereitschaft ist neben dem Talent und dem spielerischen Potential nun auch vorhanden.“, blickt der Coach zuversichtlich auf die anstehende Saison. Sein Ziel ist es, jeden Spieler möglichst nah an sein persönliches Limit zu bringen. „Wo wir dann schließlich in der Tabelle landen, wird sich zeigen.“, wagt er keine Prognose hinsichtlich einer Tabellenposition. „Auf jeden Fall soll ein besserer Tabellenplatz am Saisonende auf der Habenseite stehen als es im ersten Jahr der eingleisigen A-Liga der Fall war.“, meint der FC Vorsitzende Daniel Spieker.

Zum Saisonende haben Stammtorwart Björn Becker, Abwehrroutinier David König und die langjährige Offensivkraft Paul Daniel ihre Fußballschuhe für die Erste an den Nagel gehängt. Stefan Knust hat es beruflich zu Beginn der Rückrunde in die Schweiz gezogen, so dass er auch nur noch ganz selten der Mannschaft zur Verfügung steht.

Die Neuzugänge Christofer Paschen, Daniel Rosenkranz, Dennis Mezler und Andre Wienecke, die alle ihre Wurzeln in Oesdorf bzw. Westheim haben, sollen nicht nur diese Routiniers ersetzen sondern gleichzeitig auch das Team verstärken. Christofer Paschen kehrt aus der A-Jugend des VfB Marsberg zu seinem Heimatverein zurück und wird die Defensive stabilisieren. Dennis Mezler und Andre Wienecke spielen noch in der A-Jugend, sie nehmen jedoch an der ganzen Vorbereitung teil und sollen auf Wunsch des Trainers häufig zum Kader gehören. Der großgewachsene Dennis Mezler verleiht jetzt schon der Abwehr eine zusätzliche Stabilität und wird den Kader verstärken. Andre Wienecke soll seinen Fokus zunächst weiterhin auf die A-Jugend legen, jedoch hat Trainer Frank Simon mit ihm im Bedarfsfall eine weitere Option für die Offensive. Ferner baut er im Mittelfeld auf Daniel Rosenkranz, der bereits im letzten Jahr zum Verein zurückgekehrt war, nachdem er zuvor beim FSV Wünnenberg/Leiberg schon Bezirksligaluft geschnuppert hatte. Berufsbegingt wollte er zunächst nur ab und zu in der 2.Mannschaft spielen, hat sich jedoch mittlerweile als wichtiger Bestandteil im Mittelfeld der Ersten einen Stammplatz erspielt.
Für das Tor macht sich Trainer Frank Simon selber fit, der in seiner aktiven Zeit 10 Jahre das Tor von RW Erlinghausen in der Landes-, Verbands- bzw. Westfalenliga gehütet hat. Gleichzeitig will er auf dieser Position den talentierten Lukas Andree in die Mannschaft einbauen. Der ist jedoch unter der Woche häufig auf Montage, so dass er dann nur an der Trainingseinheit am Freitag teilnehmen kann.

Da bisher in der Vorbereitung Kondition gebolzt wurde, fanden zunächst Testspiele gegen eher unterklassige Gegner. Der SuS Boke, B-Ligist aus dem Sportkreis Paderborn, die in Westheim zum Trainingslager verweilten, wurde mit 3:1 und der SC Bredelar aus der C-Liga HSK Ost mit 7:0 geschlagen. Am Donnerstag (23.7.) stand bei den Marsberger Stadtmeisterschaften mit dem HSK-Ost-A-Ligisten SG Hoppecketal-Padberg der erste höherklassige Gegner an, der durch Tore von Florian Beller (2) und Alexander Lange mit 3:0 geschlagen wurde. Am Samstag war bei sehr windigen Bedingungen im Halbfinale der A-Ligist SV Obermarsberg ein weiterer Prüfstein. Nach dem 0:0 nach regulärer Spielzeit, unterlag die Mannschaft jedoch im anschließenden Elfmeterschißen mit 3:4.

„In den nächsten Trainingseinheiten kommen mehr und mehr spielerische und taktische Elemente hinzu, um die einstudierten Spielsysteme 3-5-2 und 4-2-3-1 zu festigen und zu verfeinern.“, gibt der Trainer einen Ausblick auf die weitere Vorbereitung. „Momentan sind wir im Gegensatz zur letzten Saison vom Verletzungspech verschont. Die meisten Spieler sind fit. Verteidiger Dominik Baltes kämpft sich nach seinem schweren Kreuzbandriss im Frühjahr wieder an die Mannschaft heran.“, freut sich Frank Simon.
Mit diesem breiten und fitten Kader will die Mannschaft um Neukapitän Christoph Spiekermann gut vorbereitet in das erste Pflichtspiel am 31.7. im Kreispokal bei der SG Siddessen/Niesen gehen.

Einen personellen Rückschlag zum Trainingsauftakt musste der Verein hinnehmen, als der Betreuer der FC Reserve Christoph Meier, der seit 2005 als Bindeglied zwischen erster und zweiter Mannschaft fungierte, sein Amt aus privaten Gründen niederlegte. „Das traf uns hart, da sich Christoph Meier nicht nur hervorragend um die 2.Mannschaft sondern im Notfall auch zusätzlich immer um die Belange der 1.Mannschaft gekümmert hat.“, äußert sich der 1.Vorsitzende Daniel Spieker. „Glücklicherweise konnten wir schnell mit den Spielern Thomas Kurtz und Sascha Thiem, die in der letztjährigen Rückrunde auch häufig zum Kader der 1.Mannschaft gehörten, eine vereinsinterne Lösung finden.“, gibt der Vereinsvorsitzende Spieker bekannt.



Neuzugänge beim FC: v.l. Trainer Frank Simon, Daniel Rosenkranz (31, 2.Mannschaft), Andre Wienecke (18, eigene Jugend, A-Jugendspieler), Christofer Paschen(19, VfB Marsberg) und Dennis Mezler (18, eigene Jugend, A-Jugendspieler).

v.l. hintere Reihe Dennis Mezler, Timm Hartmann, Patrick Sprenger, Florian Beller, Florian Geise, Daniel Rosenkranz, Justin Kleck, Alexander Lange, Christoph Spiekermann, Niklas Teichmann, Maik Fleschenberg; vorne Linus Wild, Daniel Menne, Andre Wienecke, Lukas Andree, Raphael Lohoff, Frank Simon (Trainer). Es fehlen Veit Giersch, Christofer Paschen, Kevin Becker, Dominik Baltes.